Für wen eignet sich das Portal zum Online-Dating ElitePartner?

ElitePartner ist eine der bekanntesten Plattformen zum Online-Dating hierzulande. Neben Parship ist ElitePartner Marktführer im deutschsprachigen Raum, was die Suche nach einem Partner im Internet angeht. Mit seinen rund 3,8 Millionen Mitgliedern ist ElitePartner eine der größten Partnerbörsen im Internet. Nur Parship kann von mehr Mitgliedern sprechen. Aber ElitePartner weist durchaus auch einige Besonderheiten auf. So kann es sich zum Beispiel zu den wenigen etablierten Partnervermittlungen zählen. ElitePartner unterstützt seine Nutzer nämlich aktiv dabei, einen neuen Partner zu finden. Dazu müssen die Nutzer bei der Anmeldung einen Persönlichkeitstest ausfüllen. Auf der Grundlage der Schlüsse, die man aus ihren Antworten im Persönlichkeitstest ziehen kann, sucht nun ein Algorithmus nach möglichen zukünftigen Partnern für eine Person – die Profis von www.singleboersen24.com erfahren Sie mehr. Die ausgewählten Personen müssen neben ihrer charakterlichen Eignung noch Teil des Interessensspektrums der Person sein und die Plattform in der letzten Zeit aktiv genutzt haben. Auf diese Weise kommen häufig über 2000 Partnervorschläge zusammen. Diese kann man allerdings mit Hilfe einer Umkreissuche noch weiter eingrenzen oder auch erweitern. Mit diesen Partnervorschlägen waren die Nutzer von ElitePartner bisher auch immer sehr zufrieden. Damit hat es das Portal auf eine Erfolgsquote von 42% gebracht. So eine hohe Erfolgsquote kann sonst kein Portal zum Online-Dating hierzulande vorweisen. 

heart-268151_960_720

Aber das alles erklärt noch längst nicht, weshalb sich so viele Menschen für ElitePartner interessieren und welche Menschen besonders von dem Angebot profitieren. Doch das hängt vor allem damit zusammen, wer bisher die Nutzer von ElitePartner sind. Denn diese sind auch besonders. Die Mitgliederstruktur von ElitePartner ist einzigartig. So sind rund 70% der Nutzer Akademiker. Das ist auch durchaus so von den Betreibern von ElitePartner gewollt, die im Fernsehen und anderswo aktiv damit werben, dass ElitePartner die Plattform zum Online-Dating „für Akademiker und Singles mit Niveau“ sei. So behalten sie es sich auch vor, eine Anmeldung nicht zuzulassen, wenn jemand nicht der Zielgruppe entstammt. Doch das hat durchaus einen Grund. Der liegt darin, dass ElitePartner aktiv auf symmetrische Beziehungen sind. In solchen Beziehungen sind die Menschen meist glücklicher. Das liegt daran, dass die Partner in einer solchen Beziehung einander ebenbürtig sind. Sie sind in der Regel ungefähr gleich intelligent und gebildet und verdienen auch ähnlich viel. Daher rührt oft, dass sie eine gleichberechtigte Beziehung führen. So ist kein Partner dem anderen in einem signifikanten Bereich deutlich überlegen und ebenso wenig ist ein Partner gar vom anderen in irgendeiner Weise abhängig. So versucht ElitePartner mit seiner besonderen Mitgliederstruktur eigentlich nur, seine Klientel glücklich zu machen: dieser Test bestätigt unsere Annahme.

Wer ElitePartner nutzen möchte, sollte auf jeden Fall der Zielgruppe entstammen. Es wäre auch sehr praktisch, wenn man einen Partner aus dieser Zielgruppe haben möchte, denn schließlich bewegen sich nur solche Menschen auf ElitePartner und die online Partnersuche wird in Deutschland immer beliebter. Man sollte als Nutzer von ElitePartner eine gewisse Bildung genossen haben, die eigentlich allen Nutzern dieser Plattform gemeinsam ist. Außerdem sollte man auch ein wenig Geld übrig haben, um die Kosten für die Mitgliedschaft problemlos decken zu können. Außerdem sollte man auch etwas Geld übrig haben, um die Kosten für die Mitgliedschaft decken zu können.